Wirkung der Klangarbeit

"Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort.
 Und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort."
                                                        Joseph von Eichendorff

 

Klänge können uns tragen und in eine tiefe Entspannung führen. Die alten Völker unserer Vorfahren wußten genau, mit welchen Rhythmen oder Tonfolgen sie die Menschen in transzendente Bewusstseinsebenen führen konnten. Mit Klang ist und war es in jeder alten Kultur möglich die Verbindung zum Göttlichen herzustellen. 

Die Klangarbeit findet entweder über den Raumklang oder über direkten Körperkontakt mit den Obertoninstrumenten statt. Verwendet werden dafür hauptsächlich verschiedene Naturtoninstrumente wie Tibetische Klangschalen, Gongs, Monochord, Klangliege, Kristallklangschalen, Kristallpyramiden, Kristallstimmgabel, Koshis, Klangröhrenspiele, Zimbeln usw. Auch das indische Harmonium oder die Tambura kommen in Kombination mit Stimme gelegentlich zum Einsatz.

Termine für unterschiedliche Klangangebote sind immer wieder unter der Rubrik „Events“ zu finden!


Die Wirkung der Klänge erreicht den Menschen auf zwei verschiedene Wege, nämlich über das Ohr und über die Vibration. Die Vibration der Klangschwingung massiert unser gesamtes Gewebe, alle Körperflüssigkeiten, jede Zelle. Diese feine Energie wird direkt in unser Nerven- und Energiesystem weitergeleitet.

Unser Körper besteht zu etwa 75 % aus Flüssigkeit. Sobald dieses Körperwasser auf die Klangschwingung reagiert, entstehen durch Resonanz komplexe Muster, kunstvolle Wellenbilder, alles beginnt in uns zu schwingen. Für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele spielt dieses harmonische Zusammenwirken innerer Schwingungen eine entscheidende Rolle, es hilft uns in jedem Lebensalter „in Takt“ zu bleiben.

Wirft man einen Stein in ein Gewässer, dann bilden sich um ihn herum konzentrische Kreise in einer regelmäßigen Anordnung. Mit jedem Anschlag auf eine Klangschale oder einen Gong bilden sich ebensolche konzentrische Wellen, welche unser gesamtes System in die natürliche Ordnung bringen. Wenn ein Körperteil oder Organ verstimmt ist, also nicht mehr in Harmonie und Ordnung mit dem Rest des Körpers schwingt, wird dieser Zustand als Unwohlsein, Disharmonie oder Krankheit bezeichnet. Fühlt man sich gut und gesund ist alles in Einklang und Harmonie.

 

„Wer das Geheimnis der Töne kennt, kennt das Mysterium des ganzen Weltalls.“
                                                                                    Hazrat Inayat Khan

 

Alle obertonreichen Instrumente sind dafür bestens geeignet. Diese Werkzeuge bringen unglaublich viele Schwingungen und Schwebungen hervor, welche unseren kontrollierenden Geist sehr bald überfordern und meist kommt es dabei zu dem Punkt, an dem er kapituliert. Dies wiederum ermöglicht uns sehr tiefe Entspannungszustände und ein immenses Loslassen kann erfolgen. Unser geistiger Bewusstseinszustand wird sehr positiv beeinflusst. Auch unsere Selbstheilungskraft tritt in den Vordergrund und steuert die notwendigen Prozesse. Folglich ist Klang wie ein Tor, hin zu unseren inneren Räumen, zu unserem wahren Wesenskern. Es ist ein Geschenk, Menschen diesem Punkt ein wenig näher zu bringen. Eine Kombination von Yogapraxis und Klangarbeit ist dafür besonders geeignet.